Jetzt helfen und spenden

Bitte helfen Sie uns, für HIV & AIDS erkrankte Menschen da zu sein – spenden Sie noch heute.
Jetzt spenden und helfenKontakt

Herausforderung: HIV/Aids

Seit 30 Jahren ist Thailand von den schwerwiegenden Folgen der HIV/Aids-Epidemie betroffen. Im Norden des Landes sind die Infektionsraten höher als im Landesdurchschnitt, da viele Migranten und Staatenlose nicht die Möglichkeit haben, Gesundheitsdienste in Anspruch zu nehmen, und zu wenig über die Ansteckungswege wissen.

Auch Jugendliche sind besonders gefährdet, denn sie unterschätzen die Risiken einer Infektion häufig: Untersuchungen zufolge geben 85 Prozent der Jugendlichen an, sich über HIV/Aids keine Gedanken zu machen. Die medikamentöse Versorgung ist unzureichend. Nur etwa ein Fünftel der Erkrankten kann sich einer anti-retroviralen Therapie unterziehen.

Das Hospiz

Das Hospiz

Seit ca. 3 Jahren hat Wat Phrabatnampu ein neues Krankenhausgebäude, das von thailändischen prominenten Personen finanziert wurde. Für die Patienten ist der Aufenthalt dadurch um einiges komfortabler geworden, vor allem was die Hygienebereiche anbelangt, also...

mehr lesen
Tempel Wat Phrabatnampu

Tempel Wat Phrabatnampu

Wat Phrabatnampu auch Aids-Tempel Thailand genannt ist ein buddhistisches Kloster und liegt am Fuß eines kleinen Berges etwas außerhalb der Stadt Lopburi und ca. 150 km nördlich von Bangkok. Der Gründer Dr. Alongkot Dikkapanyo hatte nach einer erfolgversprechenden...

mehr lesen
Meine Anfänge im Aidstempel

Meine Anfänge im Aidstempel

2010 habe ich zum ersten mal vom AIDS-Tempel in Thailand gehört und alles gelesen was ich im Internet darüber finden konnte. Es hat mich völlig gefesselt und nicht mehr losgelassen. Also beschloss ich nach Thailand zu fliegen und mir vor Ort ein Bild zu machen. Ein...

mehr lesen

Unsere Mission in Thailand

Unterstützung in der Krankenpflege und Betreuung der Patienten sowie finanzielle Unterstützung.

Wie wir helfen

Wir helfen den Patienten zum großen Teil mit kostenfreien Arbeiten, aber auch mit der Beschaffung von Hilfsmitteln wie zum Beispiel Rasierapparate, Haarschneideutensilien, speziellen Cremes und Salben, Massageöle. Oft fehlt auch das Geld für extra Mahlzeiten und Kaffee, Getränke, Kleidungsstücke und Schuhe.

Zahlen zu HIV/Aids in Thailand (2017)

Menschen die mit HIV leben

Todeszahl durch HIV

Zahl der HIV-Neuinfektionen

Unsere Partner & Sponsoren